Robin Rosenberger

Info

Ideen – aber wohin damit?

Seit 1999 ist Robin Rosenberger Gitarrist und Songwriter der renommierten Band Daedalous. Die Band zeichnet sich inzwischen durch einen eigenwilligen progressiven Stil aus, der breite Zustimmung findet.

Doch eines Tages stand Rosenberger vor einem Problem: Was tun mit all den Songs, die nicht ins Daedalous-Konzept passen? Da waren so viele Ideen, die noch verwirklicht werden wollten, so viele verschiedene Musikstile, die sich in der Formation nicht umsetzen ließen.

Kurzerhand sprengte Rosenberger diese Grenzen und wandelte sie in eine neue Chance um. Mit Sängerin Rebekka Hüsgen-Lieb fand er zur Verwirklichung seines Projektes „Robin Rosenberger“ die geeignete Partnerin. Ebenfalls aktiv bei Daedalous, stand sie den neuen Konzepten aufgeschlossen gegenüber und setzte so mit Rosenberger dessen Ideen um.

Das Ergebnis: Neu, aufregend, anders!

Die erste CD des Duos wurde ein durchschlagender Erfolg: Die „Wall of Confusion“ fand mit Pangalactic Records bald einen geeigneten Musikverlag, der die Platte in die Läden brachte.

Auf dem Tonträger wird gerockt und gegrooved was das Zeug hält, weiblicher Gesang mischt sich mit männlichem, harte Riffs treffen auf chillige Sounds und ergießen sich in einer Symbiose aus Wahnsinn und Leidenschaft. Der Rock-Pop Soundtrack umfasst sowohl deutsche als auch englische Songs, die gefühlvoll und authentisch gesungen ganz besondere Stimmungen einfangen: Melancholie („Radiance“), Resignation („Nachsommer“) oder verträumtes Sehnen („Next to the sea“).

Die beiden Hits „Nachsommer“ und „Repression“ sind unumstrittene Publikums-Lieblinge, die inzwischen auch mit Daedalous immer wieder live performt werden.

Nun haben die zwei Musiker eine neue Herausforderung angenommen und eine CD über das Modellfliegen produziert.
Ein Thema, mit dem die beiden schon lange in Verbindung stehen und das viele Leute anspricht. Als den beiden klar wurde, dass es für die Gruppe der Flugzeugbegeisterten keine richtige Hymne gibt, beschlossen sie kurzerhand das zu ändern.

Inzwischen gibt es gleich vier Hymnen, erschienen auf der CD „Pegasus – Songs für Flieger“ (Ab 1.Dezember 2009 im Handel und hier erhältlich).

Erfolg macht einsam? - Von wegen!

Von Anfang an hatten die Musiker einen guten Draht zu Kollegen aus dem Genre und im Business.

So machte sich die Zusammenarbeit mit Carola Kretschmer aus Udo Lindenbergs Panikochester schon in der „Wall of Confusion“ bezahlt und gipfelte mit einer gemeinsamen Aufnahme: Das Solo im „Modellfliegerblues“ (CD „Pegasus – Songs für Flieger“) wurde eigens von Carola Kretschmer eingespielt!

Den letzten Schliff hat beiden CDs Tonmeister Manfred Lohse gegeben, der unter anderm auch schon Pur produziert hat.

Neue Ideen bringen auch immer außergewöhnliche Zusammenarbeit mit sich, zum Beispiel die mit der Tänzerin Sha'waza, die bei fast allen Auftritten live den Song Repression mitperformt (Link zum Video). Ein Erlebnis der ganz besonderen Art!

Die jüngste fruchtbare Zusammenarbeit fand mit Egon Becker statt, dem Kopf des Fliegerportals „Airmix“ und von Flieger-TV. Er steuerte auch einen der Texte zu den Modellfliegersongs bei.

Es bleibt spannend...

Derzeit dreht sich alles um die neue Produktion „Pegasus – Songs für Flieger“. Im Rahmen eines Song-Contest wird in den nächsten Wochen auf airmix über den besten Song abgestimmt. Dieser wird dann in ein exklusives Egon-Becker-Video umgewandelt und bekommt einen Ehrenplatz bei künftigen Modellfliegerveranstaltungen.

„Was kommt als nächstes?“, mag sich da mancher Fragen. Das wird sich bald herausstellen. Aber gewiss ist, es wird wieder etwas Besonderes sein. Denn, nicht umsonst hat „Robin Rosenberger“ sich auf die Fahne geschrieben:

Neu, aufregend, anders!